Wilderness Breakfast

IM WOHNMOBIL MIT HUND UND KATZ

Neugierig bleiben

 
 
 

KONTAKT

Möllendorf 2
15859 Storkow

01573.6330852

 
Suche
  • Bela Petra

Karfreitag. Finanzen. Wo kriege ich jetzt Geld her?


Und vor allem: wie viel?

Beantragt habe ich.

Wenn ich das schon einmal wüsste, könnte ich ganz anders planen, bzw. mich fühlen.

Noch sehe ich meine freie Zeit als eine Art "Urlaub ohne Reise".

Außer durch mein Haus 😉




Finanzen:

Meine nette TK hat ganz flott meine Unterlagen wegen der Zahn-Operationen bearbeitet und mir schon in derselben Woche bestätigt, dass ich knapp 1000 Euro erstattet bekomme. Juhu!




Außerdem kann ich meine Beiträge ruhen lassen - die ich später natürlich zurück zahlen muss. Aber immerhin. In Moment hilft es.

Sie verlangen keine Zinsen.


Meine staatliche Rentenversicherung lässt mich auch erst einmal Beitragsfrei. Später wird es dann ein riesiger Batzen sein, den ich zurückzahlen muss...


Aber erst einmal spare ich.


Gestern und vorgestern habe ich telefonisch ca. 4 Stunden mit meiner FinanzBeraterin und meiner Bank verbracht.... heute geht es weiter.

Wie rette ich meine Rente???


Und meine Steuererklärung für 2019 ist fast fertig! Ein paar Euro kriege ich da vielleicht zurück?


Im Moment beneide ich ein bisschen alle Menschen, die arbeiten gehen und/oder Geld bekommen.

Selbst Kurzarbeit ist ja noch Geld.


Na ja, dafür habe ich einen Garten und kann draußen sein...




Noch geht es mir gut.


Gestern habe ich mit einem Patienten in "meinem" Pflegeheim telefoniert: Er selbst steckt die Situation recht gut und gelassen weg. Erzählt aber, dass andere sich ärgern und traurig sind, weil sie ihre Angehörigen nicht sehen dürfen.

Es ist ein übler Zustand in einigen Heimen: Hier dürfen die Menschen wenigstens über den Flur ihrer Station gehen!

Im Seniorenstift meiner Tante müssen die Bewohner IM ZIMMER bleiben! 27 qm hat sie!

Das Essen wird vor die Zimmertür gestellt! Ohne Kontakt zur Betreuungsperson....

Schlimmer als im Gefängnis, oder?


Einige Heime in Berlin sind für Therapeuten geöffnet, andere nicht. Jede Leitung entscheidet selbst.

Eine Kollegin wurde angerufen und gebeten wenigstens einmal pro Woche zu kommen. Die Leute würden verrückt werden....


Ab Mai würde ich auch gerne wieder arbeiten gehen und habe in der Praxis (Das Heim bleibt noch zu.) schon einmal angefragt: Es gibt keine neuen Anmeldungen! Viele Ärzte haben wohl zu oder verordnen nichts. Merkwürdig: im Nachbardorf ist die Praxis rappelvoll!

Alle sitzen dicht an dicht im Wartezimmer, keiner trägt Mundschutz, auch die Therapeuten nicht....


In der Praxis einer Freundin, auch Physio, tragen ALLE Behandler Mundschutz! Jeder Patient, der die Praxis betritt, bekommt einen Mundschutz und eine Desinfektion für die Hände.

Ein Eingang ist zum Herein-, der andere zum Hinausgehen.

Super, oder?


Wo hat der Inhaber dieser Praxis die Mundschutze her?


Ich trage immer einen beim Einkaufen - meist bin ich die einzige.

Selbst im Bioladen im Schloss in Berlin: Keiner der Mitarbeiter trägt Mundschutz, keiner trägt Handschuhe! Die Kunden selten.

Als ich nachfragte, bekam ich die Antwort: "Wir DÜRFEN einen tragen, aber wir MÜSSEN nicht!"




Ich frage mich: wie oft geht ein Verkäufer, eine Verkäuferin zum Hände waschen nach hinten?


Und noch eine "lustige" Begebenheit:

Gestern kam der Bäcker-Wagen wie immer ins Dorf. Die Verkäuferin trug KEINE Handschuhe, nahm Brot und Brötchen mit dem Händen und gab es der Kundin. Dann kassierte sie das Bargeld.

Die nächste Kundin kam mit Mundschutz, ihr Mann ohne. Von einer eben eintreffenden anderen Frau (78 Jahre alt) wurde sie ausgelacht.

Die Verkäuferin nahm mit den Händen 2 Brote aus dem Regal und fragte, welches die Kundin haben wolle?

Diese entschied sich für eins der beiden Brote, das andere wanderte wieder ins Regal.

Alles ohne Handschuhe!

(Ganz unabhängig von Corona: Was soll DAS?)


Abhärtung! Noch VOR der Herde!


😁🤪😲





Ich selbst entschied mich dann, trotz allem 2 Brötchen zu kaufen - ich stecke sie ja in den Toaster! Da geht jedes Virus kaputt...

Während ich aus meinem Abstand heraus zum Wagen ging, meckerte die alte Dame weiter an der Mundschutz tragenden Nachbarin herum, sie solle jetzt auch noch die Seiten des Mundschutzes schließen!

Da musste ich doch eingreifen und sagen, dass es nur auf den VORDEREN Teil ankäme.

Während ich meine beiden Brötchen und 1 Tüte Heidesand kaufte, spielte sich hinter meinem Rücken ein Theaterstück ab, infolge dessen die arme rücksichtsvolle Mundschutz tragende Dame .... den Mundschutz ABNNAHM!

Ich war fassungslos. Die alte Dame triumphierte - bis die Vorsichtige erzählte, dass sie die Frau kenne, die 2 Dörfer weiter Corona gehabt und sich gerade mühsam davon erholt hätte.

Beim Weggehen sah ich aus dem Augenwinkel das Erstarren der aggressiven alten Dame....


So, nun ist Schluss!


Heute ist Karfreitag - eine Freundin von Lanzarote schrieb mir: "Ich weiß nicht, wann ich zu Ostern jemals frei gehabt hätte!" Auch mal schön.


Oder?


Die Inseln "gehen baden". Sie leben ungefähr zu 90% vom Tourismus!

In den 10 Jahren, die ich auf Lanzarote lebte, habe ich IMMER zu Ostern, Weihnachten, Pfingsten... gearbeitet!


Schlimm ist das.


Weil es auf den kleinen Kanareninseln kaum CoronaFälle gab, hofft man, dass bald wieder geöffnet wird.

Die Menschen dort dürfen nur 300 Meter (!) vom Haus weg gehen! Mit dem Hund.


Irgendwie ist das krank, oder nicht?


Ich wünsche Euch einen angenehmen Karfreitag.
















0 Ansichten

01573.6330852

©2019 Im Wohnmobil mit Hund und Katz. Erstellt mit Wix.com